Tiny House im Radio – Landeswelle Thüringen

11. Oktober 2019Marco Schaller

Kleine und alternative Wohnformen liegen im Trend und so verwundert es nicht, dass sich auch verstärkt Medien für dieses Gebiet interessieren. Wir hatten die Chance das Thema Tiny House im Radio zu präsentieren. Dafür standen wir Landeswelle Thüringen in einem Telefoninterview Rede und Antwort. Durch unser eigenes Projekt haben wir bereits viele Erfahrungen und Ansichten gesammelt und konnten diese im Interview teilen.

Plötzlich klingelte das Telefon

Es sind diese besonderen Momente, die einem die Sprache verschlagen können. Einer davon war sicherlich, als mein Smartphone klingelte und sich die Stimme am anderen Ende als Carolin Kühn von Landeswelle Thüringen vorstellte. Man wäre auf uns aufmerksam geworden und würde gerne ein Telefon-Interview führen. Ob wir dafür Lust hätten?

"Hallo?  ...  Halloho?"

"Ähm... ja, ich bin noch dran ... und selbstverständlich sind wir dabei!"
(Ich musste die Anfrage nur kurz setzen lassen.)

So schnell kann man also in's Radio kommen? Naja, nicht ganz. Zuerst mussten wir noch einen Termin vereinbaren, an dem das Telefoninterview aufgezeichnet werden sollte. Ein ruhiger Ort auf unserer Seite des Telefons sollte dabei gewählt werden. Laute Hintergrundgeräusche können im Radio ja durchaus störend wirken.

Tiny House im Radio

Das Interview zum Thema Tiny House im Radio

Wir hatten schnell einen Termin gefunden, auch wenn dieser für mich nicht optimal lag. Sieben Uhr morgens! Autsch... naja, da muss man(n) eben durch. Also extra eine Stunde eher aufgestanden um wach zu werden. Gefrühstückt, ein paar kurze Fitnesseinheiten und kurz ein paar Abschnitte aus einem Buch vorgelesen um die Stimme in Schwung zu bringen.

Es half alles nichts! Irgendwie hört man mir die Müdigkeit doch an, die Stimme klingt belegt, und, und, und. Selbstreflektion ist etwas Wunderbares, nicht?

Doch unabhängig davon hatten wir ein produktives Telefoninterview und konnten uns über die einzelnen Punkte austauschen. Das eigentliche, spätere Interview, welches zum Thema Tiny House" im Radio gesendet werden sollte, waren eher kleine Clips, die zwischen größeren Beiträgen und verschiedener Musik eingespielt wurde. Der Moderator erzählt dabei über den "neuen Wohntrend" und stellt Fragen, welche durch den Interviewten, also mich, beantwortet werden.

Die Mitschnitte des Interviews von Landeswelle Thüringen:

Nicht jeder blickt dem Thema Minihaus so euphorisch entgegen wie wir. Und da Unwissenheit oftmals für Distanz sorgt...

... wollen wir Menschen über dieses Thema informieren. Denn Wissen verbindet und schafft Toleranz.

Größere Akzeptanz durch das Thema Tiny House im Radio?

Nicht jeder mag von den kleinen Häuschen überzeugt sein oder kann sich das Leben auf solch kleinem Raum vorstellen. Doch gibt es Menschen, welche dieses Thema aus unterschiedlichen Motiven für sich entdeckt haben. Oder die bereits den Schritt zum Bau oder zum Kauf und damit zu einer neuen Art des Lebens gewählt haben.

Wir bleiben motiviert am Ball, verfolgen unser eigenes Projekt und natürlich auch die Tiny House Szene weiter. Wir würden uns wünschen, dass noch mehr Menschen die kleinen Häuser entdecken und mit diesem Thema in Kontakt kommen.

An dieser Stelle auch noch ein herzliches Dankeschön an Landeswelle Thüringen für das Interview.

Bis die Tage

Marco & Jenny


Bildnachweise

  1. Titelbild: Tiny House Tour
  2. Radiostudio: Bild von Andrzej Rembowski auf Pixabay

Vorheriger Beitrag

Unser Tiny House in Leipzig - Weshalb wir als Stellplatz für die Bauphase Leipzig wählten

5. Oktober 2019

Nächster Beitrag

Tiny House Bestimmungen - Welche Gesetze wir für unser Häuschen beachten müssen

25. November 2019

Sign In

Register

Reset Password

Please enter your username or email address, you will receive a link to create a new password via email.